Warum Double-Dating meine Post-Lockdown-Norm ist — 2022

Illustriert von Imogen Crossland. Ich bin nur ein wenig nervös, als ich in die abgedunkelte Bar schaue. Es ist nicht Ihre übliche Bar – hier wird kein Alkohol ausgeschenkt und es brummt 24 Stunden am Tag. Ich schaue auf mein Handy und weiß, dass ich wie immer früh dran bin. Mein Partner drückt meine Hand und wackelt mit den Augenbrauen. Wir treffen uns mit einem anderen Paar. Ein paar Tage zuvor bekam ich eine Nachrichtenanfrage auf Instagram. Sass und ihre Freundin Rubí sind gerade aus New York City in die Stadt gezogen. Sie waren auf der Suche nach neuen queeren Freunden. Wollen Sie und Ihr Partner ausgehen? die Nachricht gelesen.Werbung

Jawohl! Ich tippte zurück. Lass es uns tun. Ich sah Sass und Rubí zusammen an einem Ecktisch sitzen. Sie waren sogar früher als wir! Ich mochte sie schon. „Es war eine dieser Erfahrungen, bei denen man sich sofort mit jemandem verbunden fühlt“, erinnert sich Sass heute. 'Nicht nur, weil sie einen Teil Ihrer eigenen Erfahrung widerspiegeln, sondern weil Sie wissen, dass sie Ihr Leben in irgendeiner Weise erweitern oder öffnen werden.' Sass und Rubí waren beide schön und weiblich, mit lockerem Lachen und einem scharfen Sinn für Humor. Wir verbrachten Stunden an der Bar. Ich ging schwindlig und voller Schmetterlinge nach Hause. Während des Lockdowns dachte ich an die Leichtigkeit dieses Abends zurück. Ich habe meine Freunde vermisst. Ich habe das Rauschen eines Doppeldates verpasst, das an platonisch und zerquetscht grenzt. Würde es jemals wieder so einfach sein? Einen Monat vor dem Lockdown zog ich für einen neuen Job in eine neue Stadt. Ich war begeistert, endlich von meiner Heimatstadt wegzuziehen. Das Büro war trendy, offenes Konzept und direkt über einem coolen Café. Vor meinem ersten Tag stellte ich mir vor, mit neuen, skurrilen Kollegen Kaffee zu trinken oder in der Mittagspause mit dem Buch in der Hand in den Park zu wandern. Dieser Traum löste sich schnell auf, als die Nachricht von COVID ins Büro schwebte. Ich habe eine Slack-Nachricht erhalten: Haben Sie von diesem neuen Virus gehört? Eine Woche später wurde das Büro geräumt. Für viele hat Lockdown die Grundlagen ihrer Beziehungen enthüllt – knackig, stark, erschöpft, liebevoll. Die Scheidungsraten stiegen zu Beginn der Pandemie zunächst an, sinken jedoch, wahrscheinlich aufgrund von finanziellem Stress und Unsicherheit . Jetzt, wo viele Menschen in der westlichen Welt vollständig geimpft sind, gibt es eine neue Energie hinter Dating.Werbung

Als polyamoröse queere Frau traf Lockdown hart und schlug weiter zu. Für meinen glänzenden neuen Job bin ich mit zwei Partnern in ein Miethaus gezogen. Alle drei von uns wussten, dass dies eine riskante Entscheidung war. Mit einem Partner zusammenzuziehen ist viel. Aber zwei? Das Zusammenleben war das seltsamste und längste Date, das ich je hatte. Außer wir konnten nicht essen gehen. Oder die Filme. Oder eigentlich überall. Unsere Dynamik fühlte sich fast wie ein doppeltes Date an, aber ungleichmäßig, nie ganz sicher. Es gab viele Momente der Liebe, der Bindung und des Lachens, aber schließlich ging ich wie viele meiner Freunde durch eine Quarantäne-Trennung. Wieder dachte ich an dieses goldene Doppeldate mit Sass und Rubí zurück. Die Sperrung in einer neuen Stadt ließ mich nach der Art von Konnektivitäts-Dating-Angeboten hungern, und dieses Date mit Sass und Rubí war üppig. Wir hatten Stunden damit verbracht, über Queerness, Familie, Astrologie, kreative Projekte und alles dazwischen zu reden. Wir hatten stundenlang über dem Tisch verweilt, uns ins Gespräch gelehnt und eine neue, aufregende Verbindung gefunden, die stark genug war, um drei Schritte, eine Trennung und eine globale Pandemie zu überstehen. 'Als jemand mit sozialer Angst nehmen Doppeldates den Druck von einer Einzelbegegnung und geben mir Raum, meine Gefühle für jemanden herauszufinden', sagt mir Sass. „Es gibt so viele heteronormative Dating-Erwartungen, die ich durchforsten musste – wie die Erwartung von Intimität – und einen Freund oder einen Partner bei einem Date zu haben, erinnert mich daran, dass ich neue Verbindungen in meinem eigenen Tempo erkunden kann. Es ist auch bestätigend – und prickelnd! – jemand anderen Zeuge der Chemie zu haben, die ich mit einem neuen Liebhaber oder Freund habe.'WerbungDouble Dating ist der perfekte Weg, um sich wieder in die Gesellschaft zu integrieren, da wir alle neu lernen, mit anderen zu interagieren. Sie und Ihr Lieblings-Wingman können Zeit mit Ihren Schwärmen verbringen. Partner können neue gekoppelte Freunde finden. Wenn du bist nicht monogam wie bei mir kann es jede Mischung sein. Manchmal verabreden sich meine Partner und ich für Freunde, manchmal für Liebhaber. Was ein Date wirklich bedeutet, ist die Verpflichtung, sich Zeit für jemanden neuen zu nehmen, darauf zu achten, wer er ist, und in die Möglichkeit einer Beziehung zu investieren. Diese Beziehung kann platonisch, freundlich, romantisch, sexuell, intim oder anders sein. Was ein Date wirklich 'zählt', ist die Rücksichtnahme und die Zeit, die du einer anderen Person gibst. Jetzt endlich geimpft und immer noch vorsorglich kochen mein Partner und ich für Sass und Rubí. Ich stelle eine Schüssel Wassermelone hin, schneide helle Mangos auf. Wir haben unsere Freunde ein halbes Jahr nicht gesehen, vielleicht länger. Ich fühle mich selbstbewusst und bereit. Unser Doppeldate ist aus gutem Grund doppelt – nach einem Jahr in tiefer Isolation wird unsere Begegnung von einer Gruppendynamik getragen und der angstauslösende Druck, wieder gesellig zu sein, wird durch die gemeinsame Verantwortung gemildert, Komfort und Leichtigkeit zu schaffen. Ich höre, wie das Auto die Auffahrt hochfährt. Ich eile hinaus, um sie zu treffen.