Eine doppelte heiße Version von Bridgerton, Race & Romance — 2022

Mit freundlicher Genehmigung von Netflix. Dieser Beitrag enthält Spoiler für Bridgerton Staffel 1 und basiert allein auf der Netflix-Serie, nicht auf den Büchern. Bridgertons Elevator Pitch geht so: Klatschtante trifft Downton Abbey , oder Jane Austen mit einigen Schwarzen. Es ist ein einfacher Verkauf für schwarze Frauen, die all das lieben und unerschütterliches Vertrauen in Shonda Rhimes haben. Die Romanze aus der Regency-Ära ist die erste in Rhimes 'Major-Deal, die Original-Shondaland-Inhalte auf Netflix bringt, und wir waren allein vom Trailer begeistert – unsere Erwartungen waren so hoch wie die Haare von Königin Charlotte. Auf den ersten Blick sind Netflix und Bridgerton
ZX-GROD
's Entscheidung, schwarze Schauspieler als Charaktere zu besetzen, die in ihrem Ausgangsmaterial als weiße Menschen geschrieben wurden (Regé-Jean Page spielt die romantische Hauptrolle Simon, Duke of Hastings, der in der Bridgeton Buchreihe von Julia Quinn) geht auf die Jahre 1997 zurück Rodgers und Hammersteins Aschenputtel , in dem die Besetzung aus mehreren verschiedenen Rassen bestand, deren Ethnien keinen Einfluss auf die Handlung oder ihre familiären Bindungen hatten. Es gab dem Begriff Colorblind Casting eine magische Wendung. Aschenputtel existierte in einem alternativen Universum, in dem Brandy eine Prinzessin sein könnte und Victor Garber und Whoopi Goldberg sich fortpflanzen konnten, um einen philippinischen Prince Charming (Paolo Montalban) zu machen. Die Bridgerton Bücher von Quinn (wer hat a skizzenhafte Erfolgsbilanz wenn es um Kommentare zur Vielfalt geht) gehen Sie überhaupt nicht mit Rennen um. Außerdem sind die meisten Dramen aus dem 19. Jahrhundert überwiegend weiß, also wollte die Netflix-Serie das ändern. Aber sein Schöpfer und Showrunner, Rhimes' Schützling Chris Van Dusen, sträubte sich gegen die Idee, dass die Serie in einem fantastischen farbenblinden Reich in einem Interview mit Die New York Times .Werbung

Das würde bedeuten, dass Farbe und Rasse nie berücksichtigt wurden, wenn Farbe und Rasse Teil der Show sind, erklärte Van Dusen. Es gibt einen Unterschied zwischen der Darstellung brauner Haut auf dem Bildschirm und der Darstellung brauner Menschen auf dem Bildschirm, mischte sich Page ein. Da ist ein Unterschied, aber nur, wenn es mit Sorgfalt und Absicht gemacht wird. (Spoiler-Alarm: Staffel eins scheitert daran, aber die Show hat Potenzial.) Wir sind nicht nur Unterhaltungsjournalisten, sondern auch selbsternannte Shonda-Stans, die Romantik und Regé-Jean Page lieben. Aber wir lieben auch nuancierte Geschichten über Schwarze Frauen und Schwarze Liebe. Wird es dem Hype also gerecht? Wir sind seit Wochen wütend über diese Show, also haben wir uns entschieden, uns zusammenzusetzen, um tief zu diskutieren, was wir geliebt – und irgendwie gehasst – haben Bridgerton. Netflix Was war deine allgemeine Reaktion auf Bridgerton ? Kathleen Newman-Bremang: Ich war ein Hype für diese Show und vor allem habe ich sie genossen. Ich habe das Ganze an einem Tag durchgehalten, aber mein Gesamtgefühl ist Enttäuschung. Ich liebe ein historisches Stück; Wunderschönen ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme, und Alyssa Cole ist einer meiner Lieblingsautoren. ich habe nicht gelesen Bridgerton, aber ich liebe Liebesromane, die in dieser Ära spielen, und ich liebe besonders ein historisches Stück, das wir selten im Fernsehen zu sehen bekommen: eines, in dem nicht-weiße Menschen die Hauptrolle spielen. Aber nachdem ich sie gesehen habe, denke ich, dass diese Show eine perfekte Erinnerung daran ist, dass Repräsentation uns nicht retten wird. Nur etwas hellhäutige Schwärze darin zu streuen, reicht nicht aus.Werbung

Ineye Komonibo: Es hat in gewisser Weise Spaß gemacht, weil ich auch eine gute, altmodische Show liebe. Und Regé [Jean Page] ist sehr gut, also war ich offensichtlich dabei. Aber ich bin auch in diesem Bereich, in dem ich alles sehe – Fernsehen, Film – und denke: Wo sind die Schwarzen? Ich war anfangs aufgeregt zu sehen, dass es schwarze Charaktere in der Serie gab, aber dann wurde mir klar, dass die meisten von ihnen keine Handlung hatten . Als die Episoden weitergingen und die Handlungsstränge sich weiterentwickelten, habe ich mich emotional davon getrennt. KNB: Es ist romantisch. Es ist geil. Ich denke, sie bauen auf die Tatsache, dass diese Show ein vielfältiges Zeitdrama ist und die Leute dieses Genre so beraubt sind. Während ich es sah, dachte ich, Oh, weiße Leute werden das lieben.

Bridgerton hat viele Andeutungen gemacht oder beim Rennen gezwinkert, ohne jemals dorthin zu gehen. Es war fast so, als hätten sie Angst, es laut auszusprechen.



Ineye Komonibo Die Show dreht sich um Simons und Daphnes Beziehung . Haben Sie es zunächst geglaubt? KNB: Dies war für mich der enttäuschendste Teil der Show, da eine Show wie diese von der Chemie des Hauptpaares abhängt. Daphne ist einfach der einfachste und langweiligste Mensch. Simon ist offensichtlich ein gottähnliches Exemplar eines Mannes, aber ich habe nicht das Verlangen zwischen ihnen gespürt – ich habe kein Brennen gespürt. Wenn Simon sagt, ich brenne für dich und Daphne antwortet, ich brenne für dich, sollen wir, das Publikum, in diesem Moment ohnmächtig werden. Das sollen wir denken Endlich diese greifbare Chemie hat sich zugespitzt. So sehr ich mich theoretisch mit dieser Szene beschäftigt habe, in der Praxis hat sie mir einfach nicht das gegeben, was sie hätte geben sollen. Ich war wie, Wo ist die Soße? Werbung ICH: Einfach gesagt, nein. Daphne ist nicht interessant genug. Simon hat die Fähigkeit, dorthin zu gelangen, aber auch hier muss das Schreiben noch weiter gehen. Etwas fehlte ihm, und sie hatte einfach nichts. Ich denke, die Show hat sich sehr auf das Setting, die Landschaft und das Gesamtdesign verlassen, um diese Leute zu machen aussehen interessant, also mussten sie nicht schreiben sie auf interessante Weise. Wir sollten uns nur um sie kümmern, nur weil sie hübsch aussahen. Leider habe ich Simon und Daphne überhaupt nicht angetan, und ich habe ehrlich gesagt sogar gehofft, dass es eine zufällige dritte Person geben würde, die hereinkommt und wirklich den Einsatz für ihre Beziehung erhöht. Ich glaube nicht, dass ich mich jemals so gegen ein Hauptpaar verwurzelt habe, wie ich es währenddessen getan habe Bridgerton. Sie brauchten etwas davon Skandal würzen! KNB: Ineye - Sie sind scharf. Ich würde dich gerne sehen Bridgerton, aber du bist eine dunkle schwarze Frau mit einer Persönlichkeit, und in dieser Show ist anscheinend kein Platz für dich. Wie bei jeder anderen Netflix-Show sind die einzigen erlaubten schwarzen Leads hellhäutig. Ihr Kolorismusproblem ist anstrengend. Shondaland entschied sich dafür, die zentrale Beziehung zu einer interracial zu machen, wenn dies in den Büchern nicht der Fall ist. Wie sind sie damit umgegangen? KNB: Ich bin in einer interrassischen Beziehung. Mein Partner ist weiß. Und ich bin damit einverstanden, dass im Moment keine Schwarz-Weiß-Beziehungen im Fernsehen dargestellt werden, weil wir es gesehen haben. Wir haben es gesehen Skandal , Wie man mit Mord davonkommt , und jetzt gibt's Gemischt-ish und das zufällig Bob liebt Abishola zeigen. Wir haben nicht genug Darstellungen der schwarzen Liebe im Fernsehen oder sogar von interracialen Beziehungen, die das Weiß nicht in den Mittelpunkt stellen. Aber wenn Du wirst uns diese Art von Beziehung geben, dann lass es uns Wirklichkeit werden lassen. Es ist ein schwarzer Mann und eine weiße Frau, von denen wir historisch wissen, dass sie eine geladene Kombination sind. Daphne soll der Fang der Saison sein, und es ist ein Schwarzer, der sie umwerben darf. Es gibt sogar diesen ganzen Streit darüber, dass Daphnes Bruder Anthony denkt, dass Simon nicht gut genug für sie ist, aber angeblich nur, weil er herumschläft. Es gibt keine Anerkennung, dass ihr Bruder vielleicht ein wenig rassistisch ist und dass er möglicherweise nicht möchte, dass sie mit Simon ausgeht, weil er ein Schwarzer ist. Ich sage nicht, dass ich den Bruder zu einem Fanatiker machen soll, aber zumindest die Möglichkeit anerkennen. Für mich ist das ein riesiger blinder Fleck.WerbungWenn Sie dies tun wollen, müssen Sie uns tatsächliche Gespräche geben, die zwischen Menschen in gemischtrassigen Beziehungen stattfinden würden. Du hast verdammt harte Gespräche, besonders am Anfang. Sie sprechen von Rasse. Du weist auf die blinden Flecken der anderen Person hin. Es hat mich also gestört, dass Simon und Daphne die zentrale Beziehung der Show sind und diejenige, mit der wir im Unkraut sind, über ihre Differenzen nachzudenken und ihnen zuzuhören, wie sie sich darüber streiten, wie sie als Ehepaar vorankommen werden paar, aber Rennen haben völlig ignoriert. ICH: Vielleicht hatten Netflix und Shondaland Angst davor, es zu machen Bridgerton eine super gesellschaftspolitisch aufgeladene Show. Aber Sie müssen die Charaktere nicht rassistisch machen, um die Rasse anzuerkennen. Hier kommt die Nuance ins Spiel. Was ist, wenn die Leute in der Stadt überrascht sind, wenn sie Simon sehen, nicht nur, weil er gut aussieht, sondern weil er gut aussieht, reich, und Schwarz? Geben Sie uns nur etwas, um auch nur ein wenig anzuerkennen, dass er in dieser Welt schwarz ist, wo die meisten anderen Menschen seines Status nicht sind. Es gibt Möglichkeiten, dies zu tun, ohne in einen Rassenkrieg auszubrechen. KNB: Genau. Ich denke, die Standardeinstellung in Hollywood ist, dass eine Show mit Schwarzen nicht nur eine Show über Rasse sein muss, sondern eine Show über Rassismus. Oder wenn es die schwarze Erfahrung repräsentieren soll, dann dreht sich alles um Tod und Gewalt. In Wirklichkeit leben wir irgendwo in der Mitte. Schwarze Freude existiert. Schwarze Liebe existiert.Werbung

Ich denke, die Standardeinstellung in Hollywood ist, dass eine Show mit Schwarzen nicht nur eine Show über Rasse sein muss, sondern eine Show über Rassismus. Oder wenn es die schwarze Erfahrung repräsentieren soll, dann dreht sich alles um Tod und Gewalt. In Wirklichkeit leben wir irgendwo in der Mitte. Schwarze Freude existiert. Schwarze Liebe existiert.



Kathleen Newman-Bremang Reden wir über die Schwarzen Frauen von Bridgerton und wie sie allgemein dargestellt werden. Was denkst du über Marina (Ruby Barker), die schwangere Cousine der Featheringtons? ? ICH: Sie ist nicht denkwürdig. Selbst wenn sie eine Hintergrundgeschichte hat, ist es dir egal, weil ihre ganze Geschichte außerehelich schwanger ist. Keine Persönlichkeit, keine Charakterentwicklung – nur Vibes. Aber was ist, wenn der Bruder des Featherington-Vaters eine Schwarze heiratet oder ein Baby mit einer schwarzen Frau an der Seite bekommt, und das Ist Marina nicht nur schwanger, sondern wurde sie zu ihren wohlhabenden weißen Cousinen geschickt, wo sie wie eine Bürgerin zweiter Klasse behandelt wird? Sehen Sie, ich habe gerade diese ganze Hintergrundgeschichte für sie geschrieben! Stattdessen, Bridgerton sagt Nein, sie ist gerade schwanger außerhalb der Ehe . Das ist im Grunde alles, was sie uns gegeben haben. KNB: Ich habe mich für Marina stark gemacht, nur weil ich in jeder Show, die ich schaue, für schwarze Mädchen stehe, aber sie wird auch fast zu einer Bösewichtin; wir sollen sie nicht anfeuern. Wir sollen uns für Penelope und die Tatsache, dass diese Schlampe versucht, ihren Schwarm/besten Freund unter falschen Vorwänden zu heiraten, Mitleid haben. Du sollst auch Mitleid mit Colin haben, weil er sie einfach blind liebt. Sie haben es so eingerichtet, dass ihre ganze Persönlichkeit darin besteht, dass sie schwanger ist und sie der Bösewicht ist da dieser Tatsache. ICH: Ich dachte sogar, dass ich vielleicht eine Episode verpasst hätte, weil die Wendung von Marinas Widerwillen, an Lady Featheringtons Plan teilzunehmen, so schnell zu ihr als Bösewicht verging. Plötzlich wurde sie so rücksichtslos und hatte diese sehr chaotische Energie. Auch dies war eine perfekte Gelegenheit, um über das Rennen zu sprechen. Es ist bereits ein Stigma, schwanger zu sein, und obendrein ist sie die einzige Schwarze in dieser weißen Familie. Sie spielten irgendwie darauf an, als Marina sagte: Du weißt nicht, wie es für ihre Cousine Penelope ist ( Nicola Coughlan ), aber sie erklärt nie, was diese Realität ist. Bridgerton hat viele Andeutungen gemacht oder beim Rennen gezwinkert, ohne jemals dorthin zu gehen. Es war fast so, als hätten sie Angst, es laut auszusprechen. Sag es uns einfach!WerbungMarina wäre kein Bösewicht oder Antagonist; sie würde nur eine Frau sein, deren Lebensumstände und Lebensumstände – eine direkte Folge ihrer Rasse – sie zu einer Person machten, die es sich nicht leisten konnte, sich mehr Sorgen um weiße Gefühle als um ihr eigenes Überleben zu machen.

Thread darüber, warum manche Reaktionen auf Julia Quinn und Bridgerton kompliziert sind... https://t.co/lpfxv5sdyE



– Nichole (@tnwhiskeywoman) 23. Dezember 2020
Was ist mit Königin Charlotte und Lady Danbury? KNB: Sie sind so kleine, belanglose Charaktere. Abgesehen von einigen kleinen großen Momenten und ein paar guten Monologen hatten sie kein Innenleben. Sie existierten für andere Charaktere. Die Königin selbst schien zu existieren, nur um diese Szene zu haben, in der Daphne und Simon sie für ihre Hochzeit ansprechen, und Lady Danbury existiert, um Simon zu stützen. Das war es. ICH: Lady Danbury hat mir definitiv gegeben Magische Neger-Vibes . Ich bin die magische, allwissende Person, die Sie auf Ihrem Weg führt und Ihnen Weisheit gibt. Aber sie sollte ein ganzer Mensch sein. Sie stand Simons Mutter sehr nahe, bevor sie starb, und sie kennt Simons Vater. Was ist ihre Geschichte? Warum hat sie den ganzen Tee? Wie ist sie in der Gesellschaft so hoch aufgestiegen? Die Königin hatte auch einige Momente, weil mit dem König eindeutig etwas los war, aber die Handlung würde es vorher kaum berühren um uns zu diesem Paar zurück zu leiten, das niemanden interessiert. KNB: Ich glaube, ich wollte auch, was dieses Genre so gut kann – die Sehnsucht, die Angst, die Liebe – für jeden der schwarzen Frauencharaktere. Selbst mit Marina, wenn Colin sie liebt, sehen wir nicht viele von ihnen zusammen. Wir bringen ihn dazu, anderen Leuten zu sagen, dass er sie liebt, aber wir bekommen nicht viel von dieser Sehnsucht auf der Leinwand, dieser Geilheit von ihnen im selben Raum. Und die älteren Schwarzen Frauen bekommen nichts davon. Ich denke, sie dachten, sie hätten genug getan, nur indem sie sie dort hatten.Werbung Es gibt eine Szene zwischen Simon und Lady Danbury, in der sie darüber sprechen, warum sie die einzigen schwarzen Royals sind. Sie sagt, sieh dir unsere Königin an, sieh dir unseren König an. Schauen Sie sich ihre Ehe an, schauen Sie sich alles an, was sie für uns tut, was sie uns ermöglicht, zu werden. Wir waren zwei getrennte Gesellschaften, die nach Farben getrennt waren, bis sich ein König in einen von uns verliebte. Was halten Sie von dieser Szene? KNB: Simon nimmt kaum wahr, was sie sagt und macht einfach weiter, und dann wird nie wieder darüber gesprochen. Es fühlte sich wirklich gegen das an, was sie uns für den Rest der Show gaben, nämlich dass es auf dieser Welt keine Rasse gibt. Es ist auch eine große Dankbarkeit gegenüber Weißen und Liebe kann Rassismusgefühle überwinden, die sich komisch anfühlen, zumal es das einzige ist, was jemals über ihre Schwärze gesagt wird. Die Tatsache, dass diese Szene da ist und der Showrunner sagt, dass er das Rennen zu einem Teil dieser Welt machen wollte, obwohl er unbedingt nicht ist frustrierend. Es fühlte sich an, als würden sie ein wenig necken, nur um zu sagen, dass sie es getan haben. Wenn die Autoren dies lesen, könnten sie sagen: Aber wir haben es anerkannt! ICH: Obwohl kurz, hätte diese Erkenntnis wirklich das ganze Universum verändern sollen. Wenn die Menschen auf dieser Welt wissen, dass Rasse tatsächlich existiert, sollte dies zu einer bestimmten Art von Charakterentwicklung in der Handlung führen. Denken Sie an Simon und sein Rindfleisch mit seinem Vater und seinen Hass auf seinen Familiennamen. Wenn er weiß dass er Schwarz ist, dann sollte dieses Wissen zu einem entscheidenden Verständnis seiner Umstände führen. Die Art und Weise, wie sich sein Vater verhalten hat, lag möglicherweise an der Last, der einzige Black Duke im Königreich zu sein, soweit wir wissen. Dieses Gespräch hätte klarer sein sollen, aber es hätte auch mehr Einfluss auf Simon haben sollen. Es hätte ihm seine Identität bewusster machen sollen, und das hätte einen so starken Einfluss auf seine Art und Weise gehabt, sich in der Welt zurechtzufinden.Werbung KNB: Es wäre interessanter, wenn Simon zu der Enthüllung kommt, dass er Kinder will, weil er erkennt, was sein Vater sagen wollte: Hör zu, wir müssen doppelt so gut sein in dieser Welt, weil sie dich bereits als schwarzes Kind, als schwarzen Mann, als schwarzen Herzog ungerecht beurteilen werden. Du musst besser sein als alle anderen, und deshalb habe ich dich so hart gedrängt. Netflix Dies ist eine Shondaland-Produktion, die erste in ihrem Netflix-Deal. Wie steht es um ihren Ruf und ihren Lebenslauf, wenn es um die Darstellung auf der Leinwand geht? KNB: Ich dachte wirklich lange, dass Shonda einen guten Job mit der Repräsentation macht. In Miranda Bailey und Cristina Yang on Greys Anatomy , sah ich farbige Frauen auf eine Art und Weise auf dem Bildschirm dargestellt, die ich noch nie zuvor gesehen hatte Skandal , wir haben eine Schwarze Frau im Fernsehen gesehen, die Scheiße lief, wie wir sie noch nie in Olivia Pope gesehen hatten, und diese Show hat einige großartige Kommentare zum Rennen. Aber als kaum eine schwarze Liebesgeschichte in Sicht war, begann ich zu denken, Oh, da könnte ein blinder Fleck sein. Abgesehen von einigen Nebengrundstücken und einer Ausnahme in Bailey und Ben on Grau, Schwarze Liebe scheint Rhimes nicht zu interessieren. ICH: Ich denke, es ist eher eine Anklage gegen die Branche und die Tatsache, dass es nur eine Schwarze Frau gibt, die so ein Titan des Fernsehens ist. Die Leute erwarten automatisch, dass sie uns auf eine bestimmte Weise repräsentiert, aber das ist nur eine der Tücken, wenn man die einzige im Raum ist. Sie haben die Verantwortung, das Team und die Kultur auf Ihren Rücken zu legen.Werbung Bridgerton ist eine Liebesgeschichte, bei der mehrere wichtige Dinge fehlen, die ihr die nötige Textur hätten hinzufügen und sie zu etwas machen können, in das die Leute wirklich investiert hätten. Vermutlich hat Shonda als Produzent diese Dinge erlaubt oder zumindest genehmigt nicht in die Handlung aufgenommen werden. KNB: Während wir reden, frage ich mich, ob wir zu viel von dieser Show verlangen. Vielleicht sind wir das. Aber Bridgerton war definitiv zu kurz, wenn man bedenkt, dass wir beide mehr davon wollten. Du erwartest mehr von etwas, das du liebst, und du bist kritischer gegenüber Dingen, die du liebst. Das ist die Energie, die ich mitbringe. ICH: Ein Teil unserer Aufgabe ist es, sie kritisch zu beobachten. Es soll Unterhaltung sein und Spaß machen, aber auch der Darstellungsaspekt spielt eine große Rolle. Es gibt keine perfekte Show, aber ich denke, während wir wachsen, verstehen wir, dass Leute, die Inhalte erstellen, viel bewusster sein müssen. Wir müssen die Vielfalt auf Oberflächenebene überwinden. Bridgerton ist jetzt zum Streamen verfügbar, nur auf Netflix.